Der  Yager-Code 

Stell Dir vor, jede einzige Deiner bisherigen Lebenssekunden wird wie in einem Buch feinsäuberlich dokumentiert. 

Stell Dir vor, Dein ganzes Leben wird somit wie in einer riesigen Bibliothek niedergeschrieben.

Und nun stell Dir mal vor, Du hast jemanden, der diese ganze Bibliothek blitzschnell durchsuchen und alle Ursachen Deines Problems darin finden kann. 

Es lohnt sich, diesen Jemanden kennenzulernen. Darf ich Vorstellen: "Zentrum"

Moderne Bibliothek

Vorab zum besseren Verständnis des Ansatzes des Yager-Codes: 

 

Du weißt bereits vermutlich, dass unsere Psyche aus dem Bewusstsein und Unterbewusstsein besteht. Nach dem Ansatz des Yager-Codes gibt noch eine dritte Instanz. Eine Instanz, die sozusagen eine Draufsicht auf das Bewusstsein und das Unterbewusstsein hat. Diese Instanz, das Überbewusstsein, wird in der Therapie mit dem Yager-Code "Zentrum" genannt.

 

Zentrum ist wie ein intelligenter Detektiv, der alles über Dich herausfinden kann und ein hervorragender Assistent bei der Beseitigung Deiner Probleme ist.  Zentrum kann Zusammenhänge ermitteln, diese lösen und -ganz wichtig- auch Neue herstellen!

 

Lernen und Verlernen oder auch Konditionierung und Rekonditionierung

 

Das Konzept des Yager-Codes beruht darauf, dass alles im Leben erlernt wird und auch wieder verlernt werden kann, wenn es denn störend ist.

Jede Lernerfahrung wird zu einem Teil von uns. Die Kombination einiger Teile kann unter Umständen zu einer (psychischen) Erkrankung führen. Zentrum kann all diese Lernteile finden und krankmachenden Zusammenhänge auflösen. Im Übrigen haben auch körperliche Erkrankungen ganz oft eine psychische Komponente oder sind gar psychisch bedingt (Psychosomatik / somatoforme Störungen). Es lohnt sich, seine körperlichen Gebrechen, wie bspw. Schmerzen, auch mal von seinem Zentrum untersuchen zu lassen!

Ein besonderer Vorteil dieser Therapiemethode ist, dass man eine Behandlung auch ohne die direkte Konfrontation mit dem Auslöser ermöglichen kann, z. B. für stark traumatisierte Menschen, die Dinge erlebt haben, mit denen sie sich nicht nochmals auseinandersetzten möchten. Manchmal sind einem vergangene Traumata bewusst und bereits der Gedanke oder das Sprechen darüber, rufen heftige Reaktionen hervor. 

 

Den Yager-Code kann ich auch gern telefonisch bzw. via Zoom oder anderen Diensten durchführen, wenn Dir das aus irgendwelchen Gründen lieber ist. Ansonsten bevorzuge ich natürlich einen Besuch bei mir in der Praxis :-)

Das Einsatzspektrum dieser Methode ist schier unendlich: 

 

  • Ängste, Panik, Phobien

  • psychosomatischen Beschwerden

  • Blockaden „ ich kann das nicht, ich schaffe das nicht…“

  • Begrenzungen „ mehr als das kann ich nicht…“

  • Glaubenssätze

  • Zwänge

  • Rauchentwöhnung​

  • und unzählige weitere Themen - sprich mich gerne an!