• Michael Kube

Gute Zeiten, schlechte Zeiten



Immer wieder erlebe ich, wie es den Menschen zeitweise eher schlecht geht, sie Hilfe suchen und damit auch benötigen. -> Um hier mal klarzustellen: Alles was zu viel ist, ist zu viel. Es gibt kein Maß, keine Schwelle und keine Vorschrift, welche man von der Gesellschaft aufgedrückt bekommen kann. Kein Maß, das entscheidet, ob bzw. ab wann etwas zu viel ist oder man sich nicht so haben soll...


Jedenfalls verläuft das Leben eines Jeden immer in guten und weniger guten Phasen. Diese können unterschiedlich lang sein. Nur gut oder nur schlecht gibt es nicht. Yin und Yang, Plus und Minus, heiß und kalt lehren uns diese Dualität bereits.


Wenn du unter immer wiederkehrenden Beschwerden oder Problemen leidest, dann empfiehlt es sich, dort mal genauer hinzusehen. Manche Leute haben einen Winterblues, ab Frühjahr geht es dann wieder bergauf – keine Spur von Hilfebedürftigkeit mehr zu sehen. Ab Herbst sinken Energie und Stimmung wieder.


Manche „Störungen“ können in Phasen verlaufen, aus Episoden bestehen, die immer wieder kommen. Hier sind natürlich die individuellen Lebensumstände von wichtiger Bedeutung.


Wenn dir das alles bekannt vorkommt und du einem solchen Muster entkommen möchtest, dann melde dich gern bei mir. Besser man schwimmt ständig mit dem Kopf über Wasser, als sich einen abzustrampeln, damit man ihn gerade so über Wasser halten kann oder?!

0 Kommentare